Hazard Ops – Review

Hazard Ops [Open Beta]

Zombies abknallen war gestern. In Hazard Ops vernichtet man Dinge, für die wir teilweise nicht mal eine Bezeichnung haben!

Die Welt ist nicht mehr das was sie einmal war, überall wimmelt es plötzlich von Untoten und anderen widerlichen Kreaturen, als ob jemand eine Drehtür in die Höllenpforte eingebaut hat. Als neuer Rekrut der Söldner Einheit Hazard Ops ist es deine Aufgabe den ganzen Abschaum mit genug Blei wieder da hin zu schicken wo er her gekrochen kam.

Stylischer 3rd Person Shooter

Hazard Ops, welches vom Spiele-Entwickler Yingpei Games „ehemals Epic Games China“ entwickelt wird und vom Berliner Unternehmen Infernum gepublished wurde ist seit kurzem in der Open Beta und wie schon angekündigt, von uns auf Herz und Nieren geprüft. Hazard Ops ist ein Free to Play 3rd- Person Shooter, bei dem ihr zwischen PvP und Koop-PvE wählen könnt. Hazard Ops überrascht für ein Free to Play-Shooter mit seiner Grafikpracht, die wir der doch recht bekannten Unreal Engine zu verdanken haben. Trotz all dem sind die Systemvoraussetzungen sehr niedrig, Leute die keinen High-End Rechner ihren eigen nennen, können ohne nennenswerte Nachteile mit ihren Freunden zocken. Vom Gameplay her selbst, erkennt man sofort das sich die Leute die hinter Hazard Ops stehen sich von einem einfachen Hit and Run Shooter hervorheben wollen und Taktik, Hartnäckigkeit und Teamplay in den Focus schieben. Taktische Elemente sehen wir besonders in der Steuerung, denn ähnlich wie bei der Uncharted und Metal Gear Solid Reihe, können wir uns mit einer Rolle schnell mal in einer perfekten Deckung positionieren und aus dieser blitzschnell den Gegner niedermähen. Nach einigen erhaltenen Treffern warten wir kurz bis sich unsere Health Points aufgeladen haben und kurzerhand befinden wir uns schon in der nächsten Deckung um den Gegner unter Feuer zu nehmen.

Im PvE wird Teamwork groß geschrieben. Die Gegner kommen gerne mal von allen Seiten gleichzeitig und genau in diesem ungünstigen Augenblick geht dann einem selbst die eigene Munition aus. Blöde Situation, aber da wir ja im PvE-Modus spielen, dürfen wir uns zu diesem Zeitpunkt über schwer bewaffneten Kameraden freuen, dieser legt kurz an und zack fliegt dem Riesenviech mal kurz der Helm weg. Zu diesem Zeitpunkt lädt man natürlich seine letzte Reserve in Form einer Handfeuerwaffe und mäht mit gezielten Schüssen die anstürmenden Zombie-Hunde nieder. Ebenfalls wird die Wichtigkeit des Teamplays durch ein Ausblutungs-Feature noch mal verdeutlicht. Einige von euch kennen dieses Teamplay-Feature sicherlich noch aus den Spielen wie Warframe, Call of Duty oder auch Resident Evil 6. Hier werden bei einem Treffer die eigenen Health Points auf Null gesetzt, aber der Spieler ist nicht sofort tot. Der Spieler geht zu Boden und die eigenen Mitspieler haben nun die Gelegenheit euch den Arsch zu retten. Wie viel Zeit für dieses Aktion genau bleibt, dass wird dem Mitspieler per Ausblutungsanzeige über dem des liegenden Charakters angezeigt, diese Anzeige sinkt nähmlich langsam in Richtung Null und dann hat es sich ausgelebt.

Player vs WTF ?!!

Neben dem Spielmodus PvP indem Spieler ihr Können im Deathmatch oder Team Deathmatch mit bis zu 16 Spielern beweisen dürfen, gibt es noch den PvE Modus bei dem ihr im Koop-Modus je nach Kartengröße mit bis zu 8 Freunden gemeinsam auf die Jagd gehen könnt. Kugel um Kugel gilt es hier eine Gegnerwelle nach der anderen wegzujucken und einige Areal zu durchqueren. Neben Feinden gillt es auch hier und da tückische Fallen im Indiana Jones Style nach dem Leben trachten. Und als wäre dies nicht schon nach genug Action, gibt es noch den heißen Tanz mit den coolen Endbosse deren Tanzkarte noch nicht belegt ist. Im PvE-Modus überzeugt Hazard Ops durch seine gewaltige Gegner Variation, bei der man sich Anfangs wundert ob man nicht doch einer der Winchester Brüder aus der TV-Serie Supernatural ist. Neben Soldaten, wird man von dick brüstigen Zombie Krankenschwestern, Teleportierenden Suizid Mumien, Kampfroboter die aus nem Iron Man Film stammen könnten, Mutierte Spinnen, angepisste ägyptischen Götter und japanischen Schrein Mikos die einen einfach so Bitch slappen und vielem anderem WTF Gegnern verfolgt. Seit kurzem neu ist der Beast-Modus. In diesen schlüpft der Spieler in die Rolle eines Gegners und heizt dem normalen Spielern mal so richtig ein, kurz mal nen Zombie High Five ins Gesicht und weiter geht es!

Free to Play

Wie bereits erwähnt ist Hazard Ops völlig kostenlos spielbar, jedoch besteht wie bei den meisten Free to Play Games die Möglichkeit echtes Geld in Ausrüstung und Waffen zu investieren, diese geben einen natürlich auch einen erheblichen Vorteil. Für Leute die kein Geld investieren möchten, gibt es Missionen für deren Erfüllung man Ausrüstung und Waffen bekommt sowie Silver Bullets. Mit diesen bekommt man dann auf dem Schießstand mit viel Glück an ein paar gute Items, toll gelöst wie wir finden. Jedoch ähnlich wie bei dem Free to Play Game S4 League ist auch hier die Ausrüstung oft nur zeitlich begrenzt nutzbar und läuft nach max. 7 Tagen ab. Für Ausrüstung die man Permanent nutzen kann, muss man daher viel Glück haben oder einfach ein bisschen In-Game Geld zusammen sparen. Jedoch bekommt man durch Missionen recht häufig Waffen und Ausrüstung wodurch man sich eigentlich nie in einer Lage sieht, wo man sich eine Waffe kaufen muss.

Stärken und Schwächen

++ Grafisch sehr gut gelungen

++ PvP und PvE machen einfach spaß

++ Riesige Gegner Variation + Endbosse

+    schneller und taktischer Shooter

– – Man kann in keinster Weise springen und ist daher auf Treppen und Absätze angewiesen

    Exekutions Moves. Tolle Idee aber viel zu oft erlebt man einen Kill steal bevor man beim Gegner angekommen ist oder man wird während der langen Exekutions Animation
(im PvP) getötet bevor man sie komplett ausführen konnte

    Einige Spiel Passagen recht unfair und unübersichtlich

NLNF – Fazit

Hazard Ops ist ein cooler und spaßiger 3rd- Person Shooter mit seinem ganz eigenen Charme. Es bietet gelungende Abwechslung für alle die mal ne Pause von Battlefield und Co. brauchen.

Systemanforderungen

Minimum
CPU: Pentium 4 2.0GHz
Memory: 2GB RAM
Hard Drive: 10 GB
Graphics: 7600GT or better (must support Shader Model 3.0)
OS: Vista or Windows 7

Empfohlen
CPU: Intel Core 2 Duo, Core 2 Quad, i7 or AMD equivalent
Memory: 2GB+ RAM
Hard Drive: 20 GB
Graphics: 9800GT, GT240 (4800 series, HD5600 series) or AMD equivalent
OS: 64-bit Windows 7/Windows 8

Plattform PC
Genre Action
Untergenre 3rd-Person-Shooter
Release 3. Quartal 2014
Publisher Infernum
Entwickler Yingpei Games
Jetzt registrieren http://signup.hazardops.com/de
Webseite http://www.hazardops.com/de/

[wppa type=“slide“ album=“47″][/wppa]

Share now...Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someoneShare on TumblrDigg thisShare on LinkedInFlattr the authorShare on RedditBuffer this pagePin on PinterestShare on StumbleUponPrint this page